Security März 2017

Neuartige Gegenmaßnahmen für Bedrohungen

Michael Haas, Area Sales Director Central Europe bei WatchGuard: „Security-Experten sind sich beim Ausblick auf Gefahrentrends einig: Ransomware steht weltweit hoch im Kurs. Hier sind verschiedene Lösungsansätze machbar. Wichtig ist allerdings die Kombination mehrerer Lösungsansätze.“ Quelle: Watchguard

Umfassende Sicherheitskonzepte gefordert

Mit dem Abschied von der analogen, abgeschotteten Welt mussten Unternehmen auch deren etablierte und durchstrukturierte Sicherheitsmechanismen zurücklassen. Gegen gezielte, andauernde Angriffe (wie die Advanced Persistent Threats), DDoS-Attacken durch Bot-Netze und Ransomware sind traditionelle Security-Maßnahmen wirkungslos. Doch wer sich den Risiken nicht verschließt und dabei trotzdem die eigene Unternehmensidentität im Blick behält, kann in Zusammenarbeit mit ausgebildeten Security-Experten schnell ein ganzheitliches Sicherheitskonzept aufstellen, dass auch gegen die modernen Bedrohungen gewappnet ist.

Weitere Beiträge:
In mehreren Schritten zur Identity Governance
Digitalisierung verlangt nach neuen Sicherheitskonzepten
Cybercrime lässt kaum Luft zum Atmen
„Unternehmen dürfen nicht mehr in Einzellösungen denken“
Angriffsfläche signifikant reduzieren
„Neue Rollen für Hersteller und Reseller“
Extraportion Sicherheit für IaaS
Industrie 4.0 braucht hardware-basiert Sicherheit
Bedrohung durch IoT-Geräte wie Webcams
Best Practices gegen die digitale Plage
IT-Sicherheit für unterwegs
Bewegte Daten schützen
Trends im Bereich der Open Source-Sicherheit